Pumpenregelungen

Die Module in dieser Rubrik bieten Lösungen speziell abgestimmt auf die Anforderungen von Verstellpumpen. So sind Möglichkeiten zur Schwenkwinkelregelung, Schwenkwinkelsteuerung mit zusätzlicher Druckregelung (p/Q) bzw. die Kombination von Schwenkwinkelregelung und Druckregelung vorhanden. Die Leistungsregelung bzw. Grenzlastregelungen sind als Option verfügbar.


PQP-171-P

Universelles Pumpenregelmodul zur Schwenkwinkelregelung

Typische Anwendungen:

  • Schwenkwinkelregelung
weiterlesen

Diese Baugruppe dient zur Regelung von einem universellen Regelkreis z. B. zur Schwenkwinkelregelung einer Regelpumpe. Integriert ist die Leistungsendstufe für Stetigventile. Verschiedene Einstellparameter ermöglichen eine optimale Anpassung an das jeweilige Ventil. Der Regelkreis arbeitet mit einer Regelzykluszeit von 1ms und die integrierte Leistungsendstufe mit einer Zykluszeit von 0,125 ms für die Magnetstromregelung.

Der Sollwert und der Istwert werden über ein skalierbares Analogsignal (Bereich 0… 10 V oder 4… 20 mA) angesteuert. Die Rampenfunktion und der PID-Regler sind universell einsetzbar. Der Ausgangsstrom ist geregelt und somit von der Versorgungsspannung und dem Magnetwiderstand unabhängig. Die Ausgangsstufe wird auf Kabelbruch überwacht und schaltet im Fehlerfall die Endstufe ab.

Programmierbar sind die Standard-PID-Regelparameter und ein Schwellwert für die Integratorbegrenzung und -aktivierung sowie diverse Parameter zur Ventiladaption. Die Bedienung ist einfach und problemorientiert aufgebaut, wodurch eine sehr kurze Einarbeitungszeit sichergestellt wird.

PQP-171-P


PQP-176-P

Universelles Pumpenregelmodul zur Regelung von: Druck, Schwenkwinkel und Leistung

Typische Anwendungen:

  • neue universelle Pumpenregelbaugruppe
  • Schwenkwinkel-, Druck- und Leistungsregelung
  • geeignet für EATON, HAWE Inline, Bosch Rexroth und andere Regelpumpen
  • sehr gute Ergebnisse mit der A4V und HS5 Verstellung
  • Mooring Mode (aktiver Druckabbau)
  • integrierte Leistungsendstufe oder für Ventile mit OBE
weiterlesen

Diese Baugruppe wird zur Schwenkwinkel-, Druck- und Leistungsregelung von Regelpumpen eingesetzt.
Über ein Wegeventil, über die integrierte Leistungsendstufe mit einem oder zwei Magneten oder über ein Ventil mit integrierter Elektronik, wird die Schwenkwinkelverstellung gesteuert.
Die Regelstruktur ist als Kaskadenregelung ausgeführt und so für viele verschiedene Pumpen der verschiedenen Hersteller geeignet. Das Schwenken über Null (Mooring Betrieb, aktiver Druckabbau) kann parametriert werden.
Die Soll- und Istwerte können sowohl als Spannungssignale im Bereich von 0… 10V bzw. auch als Stromsignale im Bereich von 4… 20mA eingelesen werden. Die Eingänge sind frei skalierbar.
Der Ausgangsstrom ist geregelt und somit unabhängig von der Versorgungsspannung und dem Magnetwiderstand. Die Ausgangsstufen sind kurzschlussfest und werden auf Kabelbruch zu den Magneten überwacht.

PQP-176-P


PQP-176-P-PFN

Universelles Pumpenregelmodul zur Regelung von: Druck, Schwenkwinkel und Leistung mit PROFINET

Typische Anwendungen:

  • neue universelle Pumpenregelbaugruppe
  • mit ProfiNet Schnittstelle (andere Feldbusschnittstellen sind in Vorbereitung)
  • Schwenkwinkel-, Druck- und Leistungsregelung
  • geeignet für EATON, HAWE Inline, Bosch Rexroth und andere Regelpumpen
  • sehr gute Ergebnisse mit der A4V und HS5 Verstellung
  • Mooring Mode (aktiver Druckabbau)
  • integrierte Leistungsendstufe oder für Ventile mit OBE
weiterlesen

Diese Baugruppe wird zur Schwenkwinkel-, Druck- und Leistungsregelung von Regelpumpen eingesetzt.
Über ein Wegeventil, über die integrierte Leistungsendstufe mit einem oder zwei Magneten oder über ein Ventil mit integrierter Elektronik, wird die Schwenkwinkelverstellung gesteuert.
Die Regelstruktur ist als Kaskadenregelung ausgeführt und so für viele verschiedene Pumpen der verschiedenen Hersteller geeignet. Das Schwenken über Null (Mooring Betrieb, aktiver Druckabbau) kann parametriert werden.
Die Istwerte können sowohl als Spannungssignale im Bereich von 0… 10V bzw. auch als Stromsignale im Bereich von 4… 20mA eingelesen werden. Die Sollwerte werden über den Feldbus übertragen.
Der Ausgangsstrom ist geregelt und somit unabhängig von der Versorgungsspannung und dem Magnetwiderstand. Die Ausgangsstufen sind kurzschlussfest und werden auf Kabelbruch zu den Magneten überwacht.

PQP-176-P-PFN

GSDML File


PQP-179-P

Pumpenregelmodul für den offenen oder geschlossenen Kreis mit integrierter Leistungsendstufe

Typische Anwendungen:

  • Schwenkwinkelregelung
  • Druckregelung
  • Leistungsregelung

In vielen Fällen ideal geeignet zum Ersatz der Reglerkarte VT-VPCD von Bosch Rexroth. Kombinierbar mit dem Modul LDT-401 zum Direktanschluss von LVDT-Sensoren.

weiterlesen

Diese Baugruppe stellt einen Pumpenregler für die Schwenkwinkel-, Druck- und Leistungsregelung von Regelpumpen dar.

Das Modul kann ein Wegeventil zur Schwenkwinkelverstellung an der Pumpe ansteuern. Es ist möglich, Ventile mit einem oder zwei Magneten zu steuern. Über einen Parameter kann die Endstufe deaktiviert werden, so dass der Anschluss eines Regelventils mit integrierter Elektronik an das Modul möglich ist.

Auch ist es möglich, einen internen Schieberlageregler für das Stellventil zu aktivieren, der Ventile mit elektrischer Rückmeldung der Schieberposition ansteuert.

Die Regelstruktur ist als Kaskadenregelung ausgeführt und so für viele verschiedene Pumpen geeignet. Das Schwenken über Null ist durch die Sollwertvorgabe im negativen Bereich möglich. In diesem Fall wird zur Druck- und Leistungsbegrenzung das Signal eines zweiten Drucksensors für diese Förderrichtung verwendet (geschlossener Kreis).

Bei Anwendungen im offenen Kreis ist auch ein sogenannter Mooring – Betrieb zum aktivem Druckabbau möglich, bei dem der Druckregler einen Fördersollwert im negativen Bereich vorgeben kann. Die untere Grenze für diese Funktion ist einstellbar.

Die Soll- und Istwerte können sowohl als Spannungssignale im Bereich von 0… 10V bzw. auch als Stromsignale im Bereich von 4… 20mA eingelesen werden. Die Eingänge sind frei skalierbar, so dass auch individuelle Signalbereiche ausgewertet werden können.

Optional kann das Modul zusammen mit der Baugruppe LDT-401 betrieben werden und auf diese Weise den Schwenkwinkelistwert und/oder die Lage des Ventilschiebers einlesen. Die Verbindung erfolgt über den Rückwandbus, die dazu erforderlichen Stecker sind im Lieferumfang der LDT-401 enthalten.

Der Ausgangsstrom zu den Ventilspulen ist geregelt und somit unabhängig von der Versorgungsspannung und dem Magnetwiderstand. Die Ausgangsstufen sind kurzschlussfest und werden auf Kabelbruch zum Magneten überwacht.

Die Bedienung ist einfach und lösungsorientiert aufgebaut, wodurch eine sehr kurze Einarbeitungszeit sichergestellt wird.

PQP-179-P